Whisky,Steinfurt,Tasting,Seminar,Whiskytasting,Laphroaig,Macallan,Bowmore,Talisker,Glenfarclas

Whisky-Glossar

Die wichtigsten Fachbegriffe

Altersangabe

Die Altersangabe auf Whisky-Flaschen bezieht sich immer auf die Dauer der → Reifung des jüngsten verwendeten Whiskys. Klassisch sind 10 oder 12 Jahre. Es gibt aber auch Abfüllungen, die mit 30, 40 oder gar 50 Jahren deutlich älter sind.

 

Abgang

Aromen, die nach dem Verkosten eines Whiskys im Mund verbleiben.

 

Amerikanische Eiche

(lat. Quercus alba) Holzart zur Fassherstellung. Vorwiegend zur → Reifung von → Bourbon-Whisky verwendet, aber auch für schottische Whiskys (z.B. Laphroaig QA Cask)

 

Amoroso → Sherry

 

Angel's Share

Der Angel's share ("Anteil der Engel") ist der Verlust von Alkohol aus den Holzfässern während der Reifung. Durch die Lagerung der Holzfässer verringert sich der Alkoholgehalt um durchschnittlich etwa 2% pro Jahr.

 

Barrel

Barrel (= Fass) ist eine andere Bezeichnung für → Cask. Es handelt sich dabei um ein Fass von ca. 200 Litern. Ein Barrel wird aus amerikanischer Weißeiche hergestellt und enthielt meistens Bourbon als Erstbefüllung.

 

Blended Whisky

Bei Blended Whisky handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen → Single Malt oder → Grain Whiskys. Spitzenblends enthalten über 30 verschiedene Single Malts.

 

Bourbon

Die Maische eines Bourbon-Whiskeys muss mindestens 51 % Mais enthalten. Der Rest der Maische muss aus Weizen, Roggen oder gemälzter Gerste gebrannt werden. Die Reifung des Bourbons muss in frischen, erstbefüllten Eichenfässern aus amerikanischer Eiche für mindestens zwei Jahre erfolgen.

 

Butt

Der Begriff Butt leitet sich vom lateinischen Wort butta ab und bezeichnet eine Fassgröße. Das Volumen eines Butts beträgt 500 Liter. Meist ist es aus spanischer Eiche hergestellt. Die Erstbefüllung erfolgte in der Regel mit → Sherry.

 

Cask

engl. Bezeichnung für ein einzelnes Fass (vgl. → Barrel)

 

Cask Strength

Whisky in Fassstärke wird vor der Abfüllung nicht mit Wasser auf Trinkstärke (40% - 46%) verdünnt, sondern mit dem vorliegenden Alkoholgehalt abgefüllt. Je nach Alter (vgl. → Angel's Share) ergibt das einen Alkoholgehalt von in der Regel mehr als 57%.

 

chill-filtration

Häufig werden Whiskys kühlgefiltert, um eine Trübung durch Kälte oder Wasserzugabe zu vermeiden.

 

Darre / darren

Beim Darren wird die gemälzte Gerste getrocknet. Häufig geschieht das mit Torfrauch, was dem Korn und später auch dem Single Malt ein rauchig-torfiges Aroma verleiht.

 

Destillation

Vorgang, bei dem die vergorene Flüssigkeit (→ Maische) in mehreren Vorgängen zum Sieden gebracht und so der Alkohol konzentriert wird.

 

Dram

Schotten und Engländer bezeichnen mit Dram einen Schluck Whisky im Glas. Es handelt sich dabei um eine Menge von 2-4 cl.

 

Eis

Guter Whisky sollte immer ohne Eis genossen werden. Die optimale Trinktemperatur ist erreicht, wenn der Whisky mit der Hand leicht angewärmt wurde, da sich dann die Aromen am besten verteilen.

 

Färbung

Zur Gewährleistung einer einheitlichen Farbgebung wird bei zahlreichen Whiskys Zuckerkulör als Farbstoff eingesetzt.

 

Fassstärke → Cask Strength

 

Finish

Unter Finish versteht man die Nachreifung (vgl. Reifung) eines Whiskys in einem besonderen Fass. Das Finish umfasst in der Regel einen recht kurzen Zeitraum von drei bis 18 Monaten (selten auch länger). Der Whisky erhält, je nach Erstverwendung des Finishing-Fasses (Sherry, Rum Wein etc.), einen besonderen Charakter.

 

first fill

Ein first fill ist die Erstbefüllung eines Fasses mit Single Malt Whisky, nachdem in dem Fass bei seiner Erstverwendung Bourbon, Sherry o.a. gereift wurde.

 

Gläser

Zum Verkosten von Whisky können unterschiedliche Glastypen verwendet werden. Ein Tumbler ist ein bauchiges, zylinderförmiges Glas. Ein Glencairn-Glas ist ein bauchiges, sich nach oben verjüngendes Glas mit einem kurzen, dicken Fuß. Ein Nosing-Glas ist ein Stielglas, das einen leicht bauchigen Körper hat, der sich nach oben hin verjüngt. Das Riedel-Glas ist ein großes, bauchiges Stielglas, wobei der Stiel hohl ist, so dass sich der → Dram zunächst nur innerhalb des Stiels befindet. Beim Kippen des Glases läuft die Flüssigkeit langsam in den bauchigen Körper und entfaltet dort die Aromen.

 

Glen

Der Begriff Glen findet sich häufig in der Bezeichnung von Distillerien. Er ist gälisch und bedeutet „Tal“

 

Grain

Ein Grain, oder Grain Whisky besteht aus Weizen, ungemälzter Gerste und anderen Getreidesorten. Meistens werden Grains in → Blended Whiskys verwendet.

 

Highlands

Whisky-Region Schottlands nördlich der Flüsse Clyde und Tay.

 

Hogshead

Hogshead („Wildschweinkopf“) bezeichnet eine Fassgröße von ca. 250 Litern. Es ist halb so groß wie ein → Butt und doppelt so groß wie ein → Quarter Cask.

 

Islands

→ Whisky-Region Schottlands. Bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland mit Ausnahme von → Islay. Die Whiskys der Inseln weisen häufig ein salziges und torfiges Aroma auf, das allerdings nicht so intensiv ausfällt wie bei Islay-Whiskys.

 

Islay

Die Isle of Islay (sprich: aila) ist die südlichste Insel der Inneren Hebriden. Die Hauptstadt der Insel ist Bowmore. Islay wird auch als die „Whisky-Insel“ bezeichnet, da es dort momentan acht aktive Distillerien gibt. Islay-Whiskys sind berühmt für ihren stark rauchig-torfigen Geschmack. Der Einfluss des rauhen Meeresklimas auf die → Reifung verleiht dem Whisky zudem noch ein salziges Aroma.

 

Kiln

Bezeichnung für den Trockenofen, bzw. die → Darre. Die Gerste, die zu keimen begonnen hat, wird im Kiln getrocknet. Dazu wird sie auf Lochbleche ausgelegt, durch die von unten heiße Luft (häufig mit Torfrauch) strömt.

 

Kühlfiltration

Kühlung des Whiskys vor der Abfüllung um Substanzen zu entfernen, die den Whisky bei Zugabe von Wasser oder kühler Lagerung eintrüben können. Verzichtet man auf die Kühlfiltration trägt das Etikett die Bezeichnung „non-chill filtered“.

 

Loch

Gälische Bezeichnung für einen See in Schottland.

 

Low Wines

Low Wines ist das Ergebnis des ersten Destillationsvorgangs. Der Alkoholgehalt des Low Wines beträgt in der Regel 20 % Vol. - 25 % Vol.

 

Lowlands

Whisky-Region in Schottland südlich der Flüsse Clyde und Tay. Die Lowlands sind wesentlich durch Industrie und ausgiebigen Getreideanbau geprägt. Lowland-Whisky ist leicht und süß. Er wird mit ungetorftem Malz hergestellt.

 

Maische

Maische ist die breiartige Mischung, bei der dem Malz heißes Wasser zugegeben wird, um den enthaltenen Zucker aus dem Malz herauszulösen, der für die Gärung notwendig ist.

 

Malzboden

Auf dem Malzboden wird in ca. 30 cm dicker Schicht die befeuchtete Gerste zum Keimen ausgelegt. Um den Keimvorgang optimal zu gestalten und Hitzestau zu vermeiden, muss die Gerste regelmäßig gewendet werden.

 

mälzen

Mälzen bezeichnet die Herstellung von → Gerstenmalz. Die Gerste wird mit Feuchtigkeit zum Keimen gebracht, damit sich die enthaltene Stärke in Zucker umwandelt. Der Keimvorgang wird anschließend durch das → Darren beendet.

 

Mash Tun

Die Mash Tun ist der Maischebottich, in dem das geschrotete Gerstenmalz ausgekocht wird, um den enthaltenen Zucker daraus zu lösen.

 

NAS No Age Statement

 

New Make

New Make ist das farblose Destillat, das mit zwischen 60% Vol. und 90% Vol. aus der → Spirit Still kommt. Die gesetzliche Obergrenze für den Alkoholgehalt liegt bei 94,8 % Vol.

 

No Age Statement

Als No age Statement (NAS) - Abfüllung bezeichnet man Single Malt Whiskys, auf deren Etikett keine Altersangabe zu finden ist. Distillerien kreieren diese Abfüllung mit häufig sehr phantasievollen Namen, um den Mangel an länger gereiftem Whisky aufzufangen.

 

non-chill filtration → Kühlfiltration

 

Nosing

Das Verriechen von Whisky zur Wahrnehmung der enthaltenen Aromen wird Nosing genannt.

 

Nosing-Glas → Gläser

 

Oloroso → Sherry

 

Originalabfüllung

Als Originalabfüllung (OA) wird ein Single Malt Whisky bezeichnet, der direkt von einer Distillerie herausgebracht wird.

 

Pedro Ximénez → Sherry

 

Phenole

Phenole sind die verschiedenen aromareichen Bestandteile, die beim → Darren mit Torf vom Malz aufgenommen werden. Vor allem die Whiskys von der Insel→ Islay haben einen hohen Phenolgehalt. Dieser wird in → ppm (parts per million) gemessen. Ein schwach getorfter Single Malt hat einen Phenolgehalt von 5-10 ppm. Stärker getorfte Malts, wie z.b. Ardbeg oder Laphroaig haben um die 50 ppm. Der am stärksten getorfte Malt ist der Octomore mit 258 ppm.

 

Pot Still

Bezeichnung für die kupfernen Brennblasen zur Whiskydestillation. Die Pot-Still Destillation ist das Verfahren, in dem die vergorene Maische im einer ersten Brennblase zum Sieden gebracht wird, so dass ein → Low Wine entsteht, dieser wird in einer zweiten Brennblase (→ Spirit Still) erneut gebrannt. Das Ergebnis des zweiten Destillationsvorgangs nennt man → New Make Spirit.

 

PPM → Phenole

 

Proof

Proof ist eine alte Maßeinheit zur Angabe des Alkoholgehalts. 100 Proof sind 57,0 – 57,3 % Vol. Zur Bestimmung des Alkoholgehalts vermischte man früher ein wenig Whisky mit Schießpulver und entzündete das Gemisch. Verbrannte es mit einer dunkelgelben Flamme, war der Alkoholgehalt weniger als 100 Proof. Gab es eine helle, weiße Flamme, war der Alkoholgehalt zu hoch. Nur wenn eine reine gelbe Flamme entstand, war der gewünschte Alkoholgehalt erreicht. 1 Proof entsprechen etwa 3 % Vol. Die → Cask-Strength Abfülung „Glenfarclas 105“ hat mit 105 Proof demnach 60 % Vol.

 

Puncheon

Puncheon bezeichnet eine Fassart, die zur Lagerung von Wein, Branntwein und Rum, selten auch für Whisky verwendet wird. Die Größe eine Puncheons liegt bei etwa 318 Litern.

 

Quarter Cask

Ein Quarter Cask ist ein verkleinertes → Butt, bei dem nur jede Vierte Daube verwendet wird, so dass das Volumen eines Quarter Casks bei ¼ eines Butts, also bei 125 – 130 Litern liegt.

 

Refill (vgl. → Reifung)

Refill bedeutet wiederbefüllt. Es bezieht sich auf das zur → Reifung verwendete Fass. Ein Refill-Fass ist ein Sherry- oder Bourbon-Fass, in dem bereits einmal ein Single Malt gereift ist, bevor es erneut zur Whisky-Reifung verwendet wurde (- je nach Häufigkeit bezeichnet man es dann als Second-Fill oder Third-Fill). Die Erstbefüllung mit Sherry oder Bourbon wird dabei nicht mitgezählt.

Ein Refill-Fass gibt weniger Aromen in den Whisky ab, als ein → First Fill – Fass. In typischen Originalabfüllungen von Single Malt Whiskys ist immer eine Mischung aus First-, Second- Thirdfill-Fässern enthalten. Allgemein üblich ist es, dass ein Fass nicht häufiger als dreimal mit → New Make befüllt wird.

 

Reifung

Reifung von Whisky bezeichnet die Lagerung des Rohwhiskys (→ New Make) in einem Eichenfass. Ein → Scotch muss mindestens drei Jahre, ein → Bourbon mindestens zwei Jahre lang in einem Eichenfass reifen.

Die Höchstreifezeit eines Whiskys ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, liegt aber erfahrungsgemäß bei 40 bis 50 Jahren, bis der Alkoholgehalt aufgrund des → Angel's Share unter die für Whisky gesetzlich vorgeschriebene 40%-Marke fällt.

Zur Reifung von Scotch Whisky werden Ex-Bourbon oder Sherry-Fässer verwendet, die im Laufe der Jahre ihre Aromen in den Whisky abgeben und ihn dunkel färben.

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen additiver und subtraktiver Reifung. Bei der additiven Reifung nimmt der Whisky Aromen aus dem Fass auf, die subtraktive Reifung entzieht dem Whisky die unangenehmen Aromen (z.B. einen metallischen Geschmack, der typisch für sehr junge Whiskys ist).

 

Rohwhisky → New Make

 

Scotch Whisky

Scotch ist ein Whisky der in Schottland hergestellt und gereift wurde. Es darf dabei nur Wasser und gemälzte Gerste zur Herstellung der Maische verwendet werden, die unter Verwendung von Hefe vergoren wird. Beim Brennvorgang darf der Alkoholgehalt des → Rohwhiskys 94,8 % Vol. nicht überschreiten.

Die → Reifung darf nur auf schottischem Boden in Eichenfässern von maximal 700 Litern in einem Zeitraum von mindestens drei Jahren erfolgen. Dem fertigen Scotch darf zur Farbgebung Zuckerkulör und zur Regulierung des Alkoholgehalts Wasser beigemischt werden.

Wird auf dem Etikett ein Alter angegeben, so muss (z.B. bei einem → Blended Whisky) immer das Alter des jüngsten verwendeten Whiskys genannt werden.

 

Sherry

Sherry ist ein spanischer Likörwein. Sherryfässer werden bevorzugt zur Lagerung von Malt Whisky genutzt, weil diese Fässer die Sherry-Aromen, die ins Holz eingedrungen sind, bei der → Reifung an den Whisky abgeben und ihm fruchtige Noten verleihen. Es gibt zahlreiche verschiedene Sherry-Sorten (Pedro Ximénez, Oloroso, Amoroso, etc.). Einige Brennereien lagern ihren Whisky für den gesamten Zeitraum der → Reifung in Sherry-Fässern (z.B. Macallan oder Bowmore), bei anderen Abfüllungen werden Sherry-Fässer zum → Finish verwendet.

 

Single Cask

Der Hinweis „Single Cask“ auf einem Etikett zeigt, dass der Whisky aus einer einzelnen Brenncharge und einem einzelnen Fass (engl. → Cask) stammt. Single Cask – Whiskys werden normalerweise in → Fassstärke abgefüllt, und es wird häufig auf eine → Kühlfiltration verzichtet.

 

Single Malt

Single Malt Whisky bezeichnet einen Whisky, der aus einer einzigen Brennerei stammt und ausschließlich aus gemälzter Gerste gebrannt wurde.

 

Slàinte mhath

(sprich: släntsche wah) Gälischer Trinkspruch, auf deutsch etwa: „Gute Gesundheit“.

 

small batch

Die Angabe „small batch“, oder auch „small batch release“ weist darauf hin, dass es sich bei diesem Whisky um eine begrenzte Auflage handelt. Small batches können einige Hundert, aber auch einige Tausend Flaschen umfassen.

 

Speyside

Whisky-Region Schottlands im Westen der schottischen → Highlands. In der Speyside gibt es die höchste Dichte an Distillerien in Schottland.

 

Spirit Still

Die Spirit Still ist die zweite Brennblase, in der die → Low Wines in einem zweiten Destillationsvorgang destilliert werden. Dabei wird der Alkoholgehalt von etwa 20-25 % Vol. in den Low Wines auf etwa 70% Vol. erhöht. Der auf diese Weise gewonnene Brand wird → New Make Spirit genannt.

 

Torf

Ein Torffeuer wird benutzt, um die gemälzte Gerste (→ mälzen) darüber zu trocknen (→ darren). Auf diese Weise gelangen Torfaromen in den Whisky.

 

Tumbler → Gläser

 

Uisge beatha

(sprich: wischke ba). Schottisch für Wasser des Lebens (lat. aqua vitae). Aus diesem Begriff hat sich das Wort „Whisky“ entwickelt.

 

Unabhängige Abfüller

Neben den → Originalabfüllungen der Distillerien gibt es auch die Unabhängigen Abfüller (UA), die sich darauf spezialisiert haben, Fässer aus Distillerien anzukaufen und diese selbst abzufüllen und unter ihrem Label herauszubringen.

Die größten Unabhängigen Abfüller sind u.a. Gordon & MacPhail, Signatory Vintage, Duncan Taylor, James MacArthur, Scotch Malt Whisky Society, Cadenhead...

 

Vatted Malt

Vatted Malt ist eine alte Bezeichnung für eine Mischung von Single Malts aus verschiedenen Distillerien. Heute ist der Begriff → Blended Whisky geläufiger

 

Wash Still

In der Wash Still wird die → Maische zum ersten Mal destilliert. Das Ergebnis dieses Destillationsvorgangs sind die → Low Wines, die einen Alkoholgehalt von 20 % Vol. - 25 % Vol. haben.

http://www.whisky-society-steinfurt.de/glossar.html#